Themen

Respekt – miteinander leben!

Andere Meinungen, unterschiedliche Interessen und vielfältige politische Überzeugungen – das alles gehört zu einer lebendigen Demokratie dazu. Auch der Streit, die Diskussion und die politische Auseinandersetzung.

Allerdings ist dies alles nichts ohne Respekt voreinander möglich. Gegenseitiger Respekt ist alles. Respekt gegenüber einer anderen Person, ihrem Handeln und ihrem Leben. Der Respekt vor dem Menschen.

Als Polizei und als Bürgerinnen und Bürger stehen wir gemeinsam dafür ein, dass unsere Demokratie lebendig ist. Wir setzen auf Meinungsfreiheit sowie die Pluralität politischer Weltanschauungen und auf die Freiheit aller Menschen, ihr Leben selbstbestimmt zu leben.

Respekt für alle, die hier mitgehen.

Kein Hass, keine Gewalt, keine gegenseitigen Beschuldigungen führen uns weiter. RESPEKT IST DIE ANTWORT. 

Deshalb: HANDLE JETZT!

Setze gemeinsam mit uns ein Zeichen für RESPEKT und die Werte unseres Grundgesetzes. Die Würde des Menschen ist unantastbar - davor haben wir Respekt und dafür stehen wir ein. 

Rechts klicken und bei unserem Aufruf mitmachen!

Grundgesetz. Unsere Verantwortung!   

Verantwortung – Erfahrung verpflichtet

Unser Grundgesetz sichert die Freiheit und den Wohlstand aller Menschen, die in Deutschland leben. Denn unser Grundgesetz stellt die Würde jedes Einzelnen in den Mittelpunkt unseres gesellschaftlichen und staatlichen Handelns.

Als Polizeibeschäftigte und als Bürgerinnen und Bürger sind wir verpflichtet, für unser Grundgesetz Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung dafür, dass sich niemals wieder auf deutschem Boden ein Regime durchsetzt, das die Würde des Menschen und die Freiheit des Individuums mit Füßen tritt.

Das Jahr 2020 ist ein besonderes Jahr: Es erinnert uns an das Ende des 2. Weltkrieges vor 75 Jahren und an die Wiedervereinigung Deutschlands vor 30 Jahren. Mit beiden Jahreszahlen sind Wendepunkte der jüngeren deutschen Geschichte verbunden. Wendepunkte, die zum Besseren unseres Landes geführt haben.

Gemeinsam sorgen wir dafür, dass es in Zukunft so bleibt.

Grundgesetz. Unsere Verantwortung!   

Gerechte Arbeitsbedingungen – für alle Kolleginnen und Kollegen

Die Arbeitsbedingungen der Polizistinnen und Polizisten in Deutschland liegen in der Verantwortung der einzelnen Bundesländer. Daraus ergibt sich, dass die gleiche Arbeit und die gleichen Herausforderungen unterschiedliche Rahmenbedingungen besitzen.

Arbeitsschutz, Arbeitszeit, Besoldung und Versorgung sowie die Personalstärke der Polizei werden überall unterschiedlich gehandhabt und von der Politik in den 16 Bundesländern und dem Bund unterschiedlich geregelt. Das ist nicht gerecht. Das ist nicht richtig. Und vielfach leidet die polizeiliche Arbeit unter diesem Flickenteppich der politischen Zuständigkeiten.

Gemeinsam mit den Kolleginnen und Kollegen der Polizei und mit den Bürgerinnen und Bürgern setzen wir uns dafür ein, dass die Arbeitsbedingungen der Polizistinnen und Polizisten verbessert werden.

Für den Schutz unseres Grundgesetzes braucht es einen angemessenen Arbeitsschutz, durchhaltbare Arbeitszeiten, eine gerechte Besoldung und eine angemessene Personalstärke zur Erfüllung unserer Aufgabenvielfalt.

Grundgesetz. Unsere Verantwortung!   

Diese Webseite verwendet Cookies, auch zur Optimierung der Webseitennutzung und zur Auswertung von Webseitenbesuchen. Einzelheiten über die von uns eingesetzten Cookies und die Möglichkeit diese abzulehnen, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Hinweise ausblenden